Frequently Asked Questions:


 

Gibt es Bedenken zum Thema Datenschutz?

Da simplinic derzeit keine sensiblen und personenbezogenen Daten verarbeitet sind die Systeme zu 100% DSGVO konform.


Welche Produkte befinden sich gerade in der Entwicklung?

Medizintechnik
Erweiterung der Lokalisierung in alle relevanten Geräteklassen, wie z.B. Infusionstechnik, Ultraschallgeräte oder Thoraxpumpen, sowie direkter Datenaustausch via Bluetooth-Low-Energy

Belegungsmanagement
Zentrale Liveplanung der Krankenhausbelegung unterstützt durch algorithmische Steuerung

Patiententracking
Livelokalisierung für „Stauanalysen“ im Patientenfluss und weglaufgefährdete Personen


Ist simplinic KIS integriert?

simplinic kann Schnittstellen zu allen KIS schaffen.


Wie lange dauert die Projektumsetzung?

Von Vertragsunterzeichnung bis zum Go-Live vergehen in der Regel nur 6-8 Wochen. Das Projekt wird in enger Zusamenarbeit mit dem lokalen Projektmanagement durchgeführt.


Auf welchen Endgeräten laufen die simplinic Anwendungen?

Unsere Userinterfaces sind auf allen Endgeräten (Desktop, Tablet oder Smartphone) abrufbar. Wenn Sie jedoch mit Livedaten arbeiten, müssen Sie diese auch an Ort und Stelle verfügbar machen, denn alles andere wäre inkonsequent.


Welche technischen Voraussetzungen müssen für die Lokalisierung erfüllt werden?

Jedes zu lokalisierende Objekt muss über einen Bluetooth-Low-Energy (BLE) Sender verfügen. Für eine raumgenaue Lokalisierung sollte mindestens ein Empfänger pro Raum (je nach Größe des Raums) installiert sein. Für eine zonengenaue Lokalisierung sind nur einige wenige strategisch platzierte Empfänger Voraussetzung. Zusätzlich zu einer ständigen Stromquelle (230V) benötigen die Empfänger ein WLAN Netzwerk (2.4 oder 5 GHz Netzwerkfrequenz – 802.11 b/g/n/ac) mit Anschluss an das Internet (4-8 Mbit/sec upload, 2-4 Mbit/sec download).


Wie wird das System gewartet?

Die Softwarewartung und das Installationsmonitoring wird von simplinic durchgeführt und ist immer auf dem neuesten Stand. Das Management der Sender wird in der Regel von der hausinternen Medizintechnik übernommen.